Wer schreibt hier eigentlich?

Hi, ich bin Pascal Pape

Ursprünglich wollte ich selbst Nahrungsergänzungen herstellen, natürlich nicht irgendwelche, sondern die besten! 😉 Auf meinem Weg habe ich intensiv recherchiert, dutzende Marken und hunderte Produkte analysiert und verglichen, mich mit Herstellern ausgetauscht und diskutiert. Dabei habe ich viele Insider-Informationen gesammelt, die sonst vor Verbrauchern versteckt bleiben. Nur sehr wenige Hersteller sind ehrlich, zuverlässig und konnten mich wirklich überzeugen. Deshalb möchte ich mein gesammeltes Wissen nutzen, um Dir zu helfen im Produkt-Dschungel durchzublicken. Ich will für mehr Klarheit und für mehr Ehrlichkeit sorgen.

Empfehlung: Start

Wenn ich nach Empfehlungen für Nahrungsergänzungen gefragt werde, unterscheide ich generell zwischen Einsteigern und Fortgeschrittenen. Versteh mich nicht falsch, das soll keine Wertung sein. Warum differenziere ich? Weil die Perspektive zu Beginn eine andere ist – das ist ganz normal und war auch bei mir so. Ich habe anfangs viel falsch gemacht, aber Du musst meine Fehler nicht wiederholen.

Wenn man beginnt, erwartet man oft schnelle Ergebnisse. Nahrungsergänzungen sind aber keine Therapie und „wirken“ nicht von heute auf morgen, sondern sind Teil einer ganzheitlichen Ernährungsumstellung.

Deshalb gibt es am Anfang eine wichtige Devise: Es muss einfach sein.

Gleichzeitig soll es möglichst viele Vorteile für Dich bringen. Denn die Erfahrung zeigt: Hierdurch steigt das Vertrauen und es ist viel leichter, Nahrungsergänzungen erfolgreich in den täglichen Lebensmittelplan zu integrieren.

Meine Empfehlung für den erfolgreichen Start

Auch wenn das Marketing sehr amerikanisch ist und mich anfangs abgeschreckt hat, ist Athletic Greens meine Empfehlung zum Start. Warum? Weil Athletic Greens genau den Nerv trifft, den ich oben beschreibe:

1) Athletic Greens liefert top Qualität (da bin ich kompromisslos)

2) Es deckt in einem Produkt viele Bereiche ab (weit mehr als nur Vitamine)

3) Es ist unheimlich einfach / schnell zuzubereiten und schmeckt lecker

So viel zur Kurzfassung.

Was ist Athletic Greens überhaupt?

Simpel erklärt, ein „Super-Smoothie“. Es ist ein natürliches Konzentrat aus vielen verschiedenen nährstoffreichen Superfoods wie Spirulina, rote Beete, Leinsamen, Brokkoli, Alfalfa oder Acerola Kirsche. Diese bunte Vielfalt lässt sich so mit keinem normalen Smoothie dieser Welt nachbauen. Vielfalt ist eines der wichtigsten Merkmale einer gesunden Ernährung.

Zusätzlich wurden Athletic Greens unter anderem natürliche Mikronährstoffe wie Vitamine zugesetzt. Diese sorgen für den nötigen Bumms, gleichen Schwächen unserer modernen Ernährung aus und stellen eine zuverlässige Nährstoffversorgung sicher.

Eine Portion Athletic Greens enthält so viel…

  • Vitamin C wie 7 frische Orangen
  • Calcium wie 250g Brokkoli (roh)
  • Vitamin B3 wie 4 Mangos
  • Folsäure wie 200g Grünkohl

Ideal, um Deine Nährstoff-Tanks zu füllen. Warum das wichtig ist? Hier eine kurze Zusammenfassung.

Was sind die Nachteile von Athletic Greens?

Bevor ich mit den Vorteilen starte, kurz zu den Nachteilen, die ich Dir natürlich nicht vorenthalten will:

1) Bedenkt man die Masse an (bitteren) Inhaltsstoffen, ist der Geschmack wirklich sensationell. Wer schon ähnliche Produkte probiert hat, weiß was ich meine. Aber der Geschmack ist in meinen Augen auch etwas zu süß und sehr intensiv (Apfelig / Ananas). Dadurch ist es langfristig schwierig, mit dem Geschmack zu spielen und andere Noten reinzubringen.

2) Und das ist der Hauptkritikpunkt: AG enthält keine hochdosierten Mineralstoffe. Für ein Lebensmittel enthält es reichlich Mineralstoffe (z.B. so viel Calcium wie 250g Brokkoli), aber ich würde mir bei einem Basisprodukt noch etwas mehr wünschen.

Dennoch überwiegen die Vorteile bei Weitem.

Was macht Athletic Greens so besonders?

Den meisten Herstellern fehlt leider entweder a) das nötige Know-how oder b) sie sind nicht ehrlich zu uns Verbrauchern. Beides nicht gerade wünschenswert. Viele Hersteller verwenden aus Marketing-Gründen möglichst billige Zutaten – billige Produkte lassen sich einfach besser verkaufen. Athletic Greens setzt auf etwas kostspieligere Rohstoffe, die jedoch biologisch viel wertvoller sind.

Für mich ist es die Summe vieler Faktoren, die bei der Produktwahl entscheidend sind. Doch einen Punkt möchte ich hier besonders betonen. Es gibt drei Arten von Vitaminpräparaten und nur eines davon bezeichne ich als „Basisprodukt“, die Königsklasse unter den Vitaminpräparaten ist. Das sind die drei Stufen:

Stufe 1) – Herkömmliche (synthetische) Vitaminpräparate:

Stellt über 90% der Produkte am Markt dar, meistens in Tablettenform. Diese findet man im Discounter, quer durchs Internet, aber selbst in der Apotheke. Schlechte Produkte enthalten einzelne Nährstoffe, etwas bessere Produkte kombinieren Vitamine mit Mineralstoffen. Je nach Qualität werden natürliche Vitamine verwendet oder nicht – in der Regel nicht.

Nachteil: Allgemein werden die Nährstoffe nicht gut verwertet und ein Großteil wird wieder ausgeschieden. Fast immer werden synthetische Binde- und Füllstoffe verwendet, die unserem Körper nicht gerade gut tun.

Stufe 2) – Vitamine + Pflanzenstoffe:

Hierbei handelt es sich meistens um Säfte oder Kapseln, man findet sie aber auch in anderen Formen. Pflanzenstoffe sind die natürlichen Begleiter von Vitaminen und Mineralstoffen. Das Vitaminpräparat sieht also für unseren Körper aus wie echte Nahrung. Hierdurch kann er Nährstoffe viel besser aufnehmen und verarbeiten. Bei guten Produkten wird vollständig auf synthetische Füllstoffe verzichtet.

Nachteil: Nährstoffe werden immernoch nicht optimal verwertet. Ein entscheidender Punkt macht den Unterschied zwischen „gut“ und „optimal“ aus.

Stufe 3) – Vitamine + Pflanzenstoffe + Darmpflege (Athletic Greens):

Das, was ich als Basisprodukt bezeichne. Es werden natürliche Vitamine verwendet, diese werden clever mit Pflanzenstoffen kombiniert UND zusätzliche Nährstoffe pflegen täglich unseren Darm. Unter anderem sind wichtige Ballaststoffe enthalten, Probiotika, Enzyme oder auch Superfoods wie Chlorella, die unseren Körper bei der täglichen Entgiftung unterstützen.

Vorteil: Nährstoffe werden optimal aufgenommen.

Warum? Der Darm ist die absolute Basis Deiner Gesundheit und jeder Ernährung ist. Hier beginnt die Nährstoffaufnahme. Dein Darm ist wie die Wurzel einer Pflanze. Ohne Wurzeln kann ich die Blüten noch so viel gießen, es kommt nichts an. Deshalb ist die Darmpflege entscheidend, damit Nährstoffe optimal aufgenommen werden. Mehr Details dazu findest Du in meinem Basisprodukt-Ratgeber, den ich Dir kostenlos zur Verfügung stelle.

Athletic Greens: Verbindet mehrere Produkte in einem, wird optimal aufgenommen und schmeckt obendrauf lecker – das perfekte Produkt für den Start.

Das plus hohe Qualität, Naturnähe, ein fairer Preis und Einfachheit sind in meinen Augen der Schlüssel zum langfristigen Erfolg.

Athletic Greens bietet derzeit eine Aktion an. Über folgenden Link erhältst Du zu Deiner Bestellung gratis Vitamin D&K Tropfen geschenkt – die Dich bis zu 1 Jahr lang mit Vitamin D versorgen:

P.S.: Häufige Fragen

Im Marketing schießt Athletic Greens „etwas“ über das Ziel hinaus. Das sollte aber nicht über die Qualität hinwegtäuschen. Denn die überzeugt durchgehend. Die Rohstoffe in Athletic Greens liegen weit über dem Bio-Standard. Hier kurz Eure häufigsten Fragen beantwortet:

Bietet Athletic Greens eine Garantie?

Ja, und das ist eine absolute Seltenheit in dieser Branche. Athletic Greens bietet eine kompromisslose 60-Tage-Zufriedenheitsgarantie. Du kannst es also ohne jegliches Risiko testen. Falls Du nicht zufrieden sein solltest, reicht eine kurze Mail an AG und Du erhältst Dein Geld zurück.

Was hältst Du vom Abo?

Wie bei einem Fitness-Studio, macht es wenig Sinn, Athletic Greens „mal einen Monat“ zu verwenden. Ich empfehle AG im monatlichen Abo zu bestellen, da Du so den besten Preis erhältst. Das Abo kannst Du jeden Monat kündigen – dafür reicht eine kurze Mail oder ein Anruf. Auch hier gehst Du also keinerlei Risiko ein. Solltest Du es dennoch nicht wollen, kannst Du AG natürlich auch einmalig bestellen.

Gibt es Alternativen zu Athletic Greens?

Die meisten Hersteller kommen nicht ansatzweise an die Qualität von AG heran. Deshalb gebe ich Dir nur Empfehlungen, wenn ich den Hersteller persönlich kenne und ihm vertraue. Hier findest Du die zwei besten Basisprodukte im direkten Vergleich.

Wo finde ich die Inhaltsstoffe von Athletic Greens?

Leider steht auf der deutschen Page immernoch das veraltete Label mit zu geringer Nährstoffangabe. Mittlerweile enthält AG weit mehr Nährstoffe, zum Beispiel über 420mg Vitamin C. Hier das aktuelle Label von der US-Seite (es ist international dasselbe Produkt):

Hast Du Fragen? Dann hinterlass mir einfach einen Kommentar

Hier nochmal der Link zur aktuellen Aktion:

  • Annamarie sagt:

    Hallo Pascal,
    was hältst du von Markus Rothkranz Produkten? Er stellt sie selbst her und sie scheinen echt toll zu sein. Vor allem ist ihm sehr wichtig, dass sie absolut natürlich sind und nur das Beste drin ist, was die Natur hergeben kann. Jetzt schon herzlichen Dank für deine Antwort.
    LG Annamarie

    • Pascal Pape sagt:

      Hallo Annemarie,
      ich kenne den Autor nicht, aber spreche jetzt mal ganz allgemein:
      Es versucht leider jeder Zweite in dieser Branche nebenberuflich ein paar Nahrungsergänzungen herzustellen – bishin zu Sofia Thiel, Patric Heizmann und so weiter. Das klappt aber einfach nicht, weil das Thema viel zu komplex ist und man niemals an die Qualität eines großen Unternehmens herankommen kann. Das weiß ich aus eigener Erfahrung. Deshalb – auch wenn der Wille dahinter vielleicht gut gemeint ist – rate ich davon ab. Das ist auch der Grund, warum ich mich selbst dagegen entschieden habe, eigene Produkte herzustellen. LG

  • Irina sagt:

    Hallo Pascal,

    vielen Dank für deine fundierten Beiträge.
    Bei mir wurde leichter Eisenmangel festgestellt und da ich in der Kinderwunschphase bin, schaue ich mich nach einer guten Nahrungsergänzung um. Folsäure nehme ich schon, ich glaube da ist auch schon etwas Eisen dabei.
    Ist bei Athletic Green Eisen enthalten? Und hast du vielleicht noch separate Beiträge zu Eisen? Mein Arzt hat mir Lavita empfohlen, aber ich recherchiere noch, ob das die beste Wahl ist. Deinen Artikel dazu habe ich bereits gelesen.
    Danke!
    Irina

    • Pascal Pape sagt:

      Hallo Irina,
      Eisen sollte in einem Basisprodukt nicht enthalten sein, da es ein etwas eigener Nährstoff ist, der Probleme machen kann. Ich empfehle dennoch ganz normal zum Beispiel mit Athletic Greens zu starten – denn dadurch steigt die Aufnahme aller Nährstoffe, auch Eisen.

      Danach kannst Du testen, ob wirklich ein Eisenmangel besteht und dann gegebenenfalls gezielt (meistens kurzfristig) ergänzen. LG

  • Alexandra sagt:

    Ich würde gern mehr zu den Juice Plus Produkten erfahren. Hast du die mal unter die Lupe genommen?
    Ich werde ständig damit konfrontiert.
    Und bin sehr skeptisch.

    • Pascal Pape sagt:

      Juiceplus hat sicherlich gute Produkte, aber verfolgt eine ganz andere Philosophie und hat in dem Sinne keine Basisversorgung. Bei ihnen liegt der Fokus auf den reinen Pflanzenextrakten, mit nur vereinzelten Vitaminen.

  • Uwe sagt:

    Hilft Atletic Greens bei Reizdarm?

    • Pascal Pape sagt:

      Hi Uwe,
      wir arbeiten nicht symptombezogen und es wäre unseriös zu behaupten, dass es definitiv hilft. Stattdessen geben wir dem Körper einfach an die Hand, was er braucht, um optimal arbeiten zu können: https://pascalpape.com/philosophie/
      Dadurch kann sich viel verändern. Aber probier es einfach aus. Athletic Greens pflegt definitiv deinen Darm und unterstützt ihn bei der täglichen Arbeit. LG

  • K.-Dieter sagt:

    Hallo, Pasqal, wir beziehen seit vielen Jahren Produkte (Nahrungsergänzungsmittel) von Dr. Hittich, Biochemiker. Ich muss sagen, daß wir eigentlich nie krank waren und uns recht wohl fühlen. Der Dr. Hittich bewirbt seine Produkte auch mit Bio, also natürlichen Grundstoffen.
    Hast Du schon mal was von diesm Hersteller gehört ?

    liebe Grüße K.-Dieter

  • Anja sagt:

    Hallo,
    ich bin auch über deinen Beitrag zu LaVita auf deine Seite gestoßen. Meine Frage. Hast Du dich schon mal mit Cellagon Felice beschäftigt? Fällt das unter die gleiche Kategorie wie LaVita? Ich such für meine Sohn (20 Jahre), der zurzeit sehr stark an eine allergischen Reaktion der Haut leidet, nach etwas, das Ihm helfen könnte.
    Was mich noch etwas irritiert, ist die Tatsache, das zum Beispiel Lifeplus aus Amerika kommt. Gibt es bei uns keine geeigneten Mittel? Müssen wir wirklich alle importieren? Auch ist das Vertriebssystem sehr fragwürdig:(
    Schöne Grüße
    Anja

    • Pascal Pape sagt:

      Cellagon bietet nur reine Saft-Extrakte. Das fällt überhaupt nicht in diese Kategorie, weil Du damit keine solide Nähstoffversicherung erhältst.

      Da kann ich Dich verstehen, anfangs wollte auch lieber eine deutsche Firma. Leider habe ich keine gute gefunden, deswegen wollte ich ja selbst produzieren. Doch die Firmen machen es einfach besser, als ich es mit einem Startup ja umsetzen könnte. Was findest Du am Vertriebssystem fragwürdig? Dass Du die Produkte günstiger bekommen kannst? 😉

  • Ronny Daubeno sagt:

    Ich habe Mal gelernt Algen zur Entgiftung seien nicht gut, sie ziehen die Giftstoffe in den Darm der dann für eine gewisse Zeit überlastet ist, was Krankheiten auslösen kann.
    Besser sei wohl reines Chlorophyll.

    Ehrlich gesagt weiß ich langsam nicht mehr was man wem überhaupt noch glauben soll. Selbst der beste Artikel hat am Ende wieder einen affiliate Link und man bekommt das Gefühl da will mir nur wieder einer erklären was richtig und falsch ist um Geld zu machen.

    Was sagt du dazu?

    • Pascal Pape sagt:

      Von wem hast Du das gelernt? Prinzipiell ist es aus solchen Gründen wichtig ganzheitliche Produkte zu nehmen statt Einzelstoffe. Damit eben die Kette nicht unterbrochen wird, weil irgendwo ein Stoff fehlt.

      Zu Affiliate-Links: Hmm.. ich frag mal andersrum: Warum denkst Du, hast Du so ein Misstrauen? Warum macht das für Dich den Inhalt schlecht, den Du vorher tut fandest? LG

  • >